Burschenschaft Normannia

Wir dulden keinen Antisemitismus in unseren Reihen

Zu den Medienberichten über einen mutmaßlich antisemitischen Vorfall auf dem Haus der Heidelberger Burschenschaft Normannia erklärt die Burschenschaft Normannia:

„Die Burschenschaft Normannia duldet keinen Antisemitismus in ihren Reihen oder durch Dritte auf ihrem Haus. Nach Kenntnis entsprechender Vorwürfe hat die Burschenschaft Normannia umgehend reagiert und die Auflösung ihrer Aktivitas beschlossen. Mit diesem Schritt soll eine schnelle und vollständige Aufklärung der Vorwürfe erleichtert werden. Die Burschenschaft Normannia kooperiert dabei vollumfänglich mit den Behörden, deren Ermittlungen sich nicht gegen die Burschenschaft Normannia sondern gegen einzelne Personen richtet. Sollten sich die Vorwürfe gegen einzelne ihrer Mitglieder erhärten, wird die Burschenschaft Normannia auch intern entsprechende Konsequenzen ziehen. Antisemitismus und gewalttätige Übergriffe sind mit dem burschenschaftlichen Gedanken nicht zu vereinbaren.

Heidelberg, den 8. September 2020
Gunnar Heydrich
Vorsitzender Altherrenverband Burschenschaft Normannia